Der Körper ist die Bühne der Gefühle

(Antonio Damasio)

Praxis für Psychomotorik ,

Systemische Beratung und

Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie



wie wir tun


,
,
!

Beweggründe


Der Körper ist die Bühne der Gefühle …
(Antonio Damasio)

Gefühle bestehen zu einem großen Teil aus Körperwahrnehmungen. Deshalb erscheint es nur logisch, den Körper bei der Veränderung dysfunktionaler Emotionen mit einzubeziehen.

Die Hirnforschung (Neurowissenschaften) belegt sehr eindrücklich und fundiert, wie elementar wichtig dieses Zusammenspiel von Körper,  Gefühl und Denken, oder auch Leib, Seele und Geist, für das Gelingen von Therapie, Beratung und Lernen ist.

Gelingende Beziehungsgestaltung, gute Bindung und Rückversicherung, die Fähigkeit zur Selbstregulation und das so wichtige Erleben von Selbstwirksamkeit, hängen in einem sehr hohen Ausmaß von einer guten Kommunikation und Selbstregulation dieser entwicklungsgeschichtlich unterschiedlichen „neuronalen Netzwerke“ (Funktionsareale in unserem Gehirn) untereinander  ab (social Engagement System) (Polyvagaltheorie).

Das Zusammenspiel von sich bewegen, wahrnehmen, erleben, denken und handeln in unserer materialen und sozialen Umwelt (psychomotorische Einheit), beinflußt wiederum maßgeblich unsere Persönlichkeit.

Die gute Nachricht ist nun, dass wir als Gesamtpersönlichkeit nicht nur aus einem, sagen wir mal „autonomen (Problem-)Netzwerk“ mit seinen üblicherweise im Unterbewussten weitgehend unwillkürlich (eben autonom) ablaufenden Selbstregulationsprozessen bestehen, sondern vielmehr aus zahlreichen Teilpersönlichkeiten, die wir uns sehr wohl „bewusst nutzbar machen“, und uns mit ihnen „auseinander- und auch neu zusammensetzen“ und sie somit „willkürlich zu mehreren kooperierenden Teilen in (Lösungs-)Netzwerken“ umgestalten und erweitern“ können und somit auch wieder mehr und mehr, selbstwirksam Einfluss auf unser Haltungs- und Bewegungsgesamt nehmen können.

Deshalb arbeiten wir so gerne„systemisch-psychomotorisch“ und „hypnosystemisch“  oder auch „prozess- und embodymentfokussiert“  wie diese Arbeit neuerdings auch gerne umschrieben wird. Reden allein reicht hier nicht aus. In diesem Sinne also öfters mal:

 „Augen und Mund zu  – und tanzen“

Wir begleiten Sie beim Lösungswege (er-)finden, indem wir mit Ihnen Veränderungsprozesse initiieren, die in Beziehung zu Ihrem Anliegen stehen.

Die in der Auftragsklärung, zu Beginn mit Ihnen definierte Zielrichtung, ist hierbei ein hilfreicher Wegweiser den wir im Blick behalten – wohlwissend – dass (Lösungs-) Wege erst dadurch entstehen, indem wir sie gehen.

Wir achten dabei auf  folgende lösungsorientierte Prämissen:

„Repariere nicht, was nicht kaputt ist“, d.h. jeder Mensch entscheidet, was er als für sein Leben stimmig und heil erlebt.

„Wenn etwas funktioniert, mache mehr davon“, d.h. wenn man genau hinguckt, hat jeder schon die gut laufenden Momente erlebt, wenn auch manche nur selten.

„Wenn etwas nicht funktioniert, wiederhole es nicht. Mach etwas anders“. Es geht nicht um die Analyse des Vergangenen, sondern um die selbstfürsorgliche Gestaltung der eigenen Zukunft.

Dabei bleiben wir wachsam und neugierig, für die feinen Richtungs (ver-) änderungen, die uns im Prozessverlauf begegnen und immer wieder auf das Neue überraschen und bereichern.

Eine gelingende Beziehungsgestaltung erachten wir als eines der wesentlichsten Elemente in Beratung, Training und Therapie. Erst diese macht unserer Erfahrung nach all die Methoden, Werkzeuge, Gestalt- und Bewegungselemente so richtig hochgradig wirksam.

Wir sind der Meinung, dass Lern- und Veränderungsprozesse am besten in einer achtsamen, humor- und spaßvollen Atmosphäre gelingen können. Dabei lieben wir (Auftrags-) Klarheit und eine gute Struktur bei all unserem Schaffen und Tun.

Ziele betrachten wir hierbei als hilfreiche, „terminierte Bedürfnisse“

Systemisches Denken und Handeln geht davon aus, dass sich alle Teile eines Systems mit hoher Wahrscheinlichkeit verändern sobald sich ein Teil im System verändert. Das schafft „Möglichkeitsräume“ die wir in der hypnosystemischen Arbeit nutzen.

Es geht nicht vorrangig um Verhaltensänderung, sondern vielmehr um eine „Haltungsänderung“


und wenn sie mögen,
wir arbeiten auch sehr gerne mit PEP


Prozess- und Embodymentfokussierte Psychologie

"Der Körper ist die Bühne der Gefühle"
(Antonio Damasio)

Bitte Klopfen!
Anleitung zur emotionalen Selbsthilfe


"Vor der Wirkung glaubt man an andere Ursachen, als nach der Wirkung
(Friedrich Nietzsche: "Die fröhliche Wissenschaft")

PEP - Info


Inspiritation


Jedes Stück unseres Tuns oder Erfahrens trägt eine doppelte Bedeutung:

es dreht sich um den eigenen Mittelpunkt, es hat so viel an Weite und Tiefe, an Lust und Leid, wie sein unmittelbares Erlebtwerden ihm gibt;

und es ist zugleich der Teil eines Lebensverlaufes, nicht nur ein umgrenztes Ganzes, sondern auch Glied eines Gesamtorganismus.

(Georg Simmel – deutscher Philosoph und Soziologe, 1858-1918)



Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird
wenn es anders wird –
aber so viel kann ich sagen, es muß anders werden,
wenn es gut werden soll!

(Georg Christoph Lichtenberg)



wir über uns



Thomas Streng

Thomas Streng

*geboren 1962 in Nürnberg,

Gründer von “bewegt sein”, verantwortlich für Konzeption und therapeutische Leitung.

Arbeitsfelder sind Beratung, Training, Therapie und Lehre.

 

Beratung
30%
Training
10%
Therapie
50%
Lehrtätigkeit
10%
Klettern, Bergsteigen, Imkern, Tango Argentino, Yoga

Mehr über mich und mein eigenes bewegt sein unter Thomas Streng


Fanni Rogler

*geboren 1970 in München,

Freie Mitarbeiterin bei „bewegt sein“

Arbeitsfelder sind Beratung, Training, Co-Therapie, sowie Lehrerin an der Montessorischule Forchheim (Klassenleitung in der Sekundarstufe)

 

Beratung
10%
Training
5%
Therapie
15%
Lehrtätigkeit
70%
Sonderschullehrerin
Systemische Beraterin
ZA Kommunikationspsychologie
Montessorizertifikat Sekundarstufe
Übungsleiterin Präventionssport
Bergsteigen, Wandern, Tango Argentino, Yoga, Schwimmen, Klettern


Partner & Kooperationen


 










Berufsverbände & Mitgliedschaften


 






 

Ihre Wege zu uns …


Praxisanschrift

bewegt sein
Beratung – Training – Therapie
Bäreneck 12
91346 Wiesenttal

Anfahrt


Telefon

(09196) 1351

Fax

(09196) 998947

E-Mail

Praxiszeiten

Termine nach vorheriger Vereinbarung

Kontaktformular


Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Dateianhang

Bitte auswählen um sich zu autorisieren - Danke

Impressum


Thomas Streng
Bäreneck 12
91346 Wiesenttal

Tel.: +49 (9196) 1351
E-Mail: webmaster@bewegtsein.de

Staatl. gepr. Motopäde/Mototherapeut
Systemischer Berater (SG)
Systemischer Kinder- und Jugendlichentherapeut (SG)

Steuer ID: 94 728 510 135

Der Verfasser übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität. Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verfasser, die sich auf Schäden jeglicher Art beziehen, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Der Verfasser behält es sich vor, Teile der Seite oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. Das Begehen sämtlicher von mir geschilderter Kletterrouten, oder Eis- und Hochtouren findet auf eigene Gefahr statt. Ebenso die Anwendung hier gezeigter oder dargestellter Trainingstools, oder die Verwendung und/oder Anwendung hier erläuterter therapeutischer und pädagogischer Methoden und Modelle.
Sofern auf Verweise bzw. Links direkt oder indirekt verwiesen wird, die außerhalb des Verantwortungsbereichs des Verfassers liegen, haftet dieser nicht. Diese Einschränkung gilt auch für Fremdeinträge in vom Verfasser eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten.
Das Copyright für veröffentlichte, vom Verfasser erstellte Objekte bleibt allein beim Verfasser der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Bildern, Grafiken und Texten in anderen Publikationen ist ohne ausdrückliche Genehmigung des Verfassers nicht gestattet. Ausgenommen hiervon sind auch nicht die zum Download bestimmten Dateien.
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Onlineangebots zu betrachten. Sofern einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokuments in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

there is no way to happiness

happiness ist the way!

(the Buddha)